Etappen
Loading ...
Loading ...

Cornèrcard Alpine Circle

Sonntag, 19. Juni 2016

  • Start/Ziel: Davos, Graubünden 
  • Strassenrennen (hochalpin/anspruchsvoll) 121.8 km auf dem Originalkurs der Profis
  • 2 Alpenpässe mit 2633 Höhenmeter
  • erforderliche Durchschnittsgeschwindigkeit: 22 km/h

Am Schlusstag der Tour de Suisse wartet nochmals eine tolle Alpenetappe auf die Teilnehmenden. Die Challenge führt über die identische Strecke wie das Profi-Rennen. Von Davos aus geht es zunächst bergab in Richtung Tiefencastel bevor der Anstieg hinauf zum Albulapass beginnt. Bei vielen Velofahrern wird dieser Pass als einer der schönsten, vielleicht sogar als der schönste Alpenpass gehandelt. Der Albula ist nur im Sommer geöffnet und zählt daher zu den unberührtesten Pässen in den Alpen, ein tolles Naturerlebnis.

Nach der Abfahrt nach La Punt geht es leicht bergab durch das Unterengadin bis nach Susch, wo die 2. Herausforderung an diesem Finaltag wartet - der Flüelapass. Mit knapp 7% Durchschnitt und maximal 9 % Steigung führt die Passstrasse über ca. 13 km hoch zur Passhöhe auf knapp 2‘400 m ü. M. Dort wartet dann ein unbeschreibliches Alpenpanorama bevor es über eine lange Abfahrt wieder hinunter nach Davos geht.

Die Zieleinfahrt in Davos bedeutet zugleich das Ende der diesjährigen Tour de Suisse Challenge und läutet das Finale der Profis ein, welche direkt im Anschluss die identische Distanz als Schlussetappe zu absolvieren haben. Wenn es um den Gesamtsieg der 80. Tour de Suisse geht, sollte man auch als Challenge Teilnehmer/-in unbedingt mit dabei sein! 

GPS-Daten

Streckenkarte

Marschtabelle

Verkehrsplan

Zeitplan