Loading ...
Loading ...
Loading ...
29.08.2017

Rückkehr ins Saanenland – Gstaad organisiert 2018 Etappenzielort und -start

Nach 24 Jahren kehrt die Tour de Suisse am Dienstag, 12. Juni 2018, nach Gstaad zurück. Tags darauf startet der Tross erneut von Gstaad aus in die nächste Etappe. Die Verträge wurden heute unterzeichnet.

Mit der Etappenankunft am 12.6.2018 und dem Start tags darauf (13.6.) knüpft das Saanenland an eine lange Tradition an. Bis 1994 hatte Gstaad insgesamt fünf Mal einen Etappenort der Tour de Suisse organisiert (1950 / 51 / 69 / 72 / 94). In der erweiterten Region stammt die letzte Etappenankunft aus dem Jahr 2005. Damals startete die 7. Etappe in Einsiedeln und endete nach 192,8 km in der Obersimmentaler Gemeinde Lenk.

Die Initiative für die Ausgabe 2018 beruht auf privatem Engagement. OK-Präsident 2018 ist Mario Cairoli, Geschäftsleiter der Landi Simmental-Saanenland. «Die Idee entstand bei uns am Familientisch», lacht Mario Cairoli. «Unsere ganze Familie ist im Radsport stark engagiert.» Inzwischen ist aber auch der Tourismusverein Gstaad mit an Bord. Gstaad zielt mit seiner neuen Tourismusstrategie auch auf die wachsende Radsport-Community – vor allem im englischsprachigen Raum. «Die weltweit übertragenen TV-Bilder sollen unsere perfekt auf Rennvelofahrer zugeschnittene Landschaft zeigen.» Gstaad habe nämlich noch viel mehr zu bieten als Polo, Tennis, Beachvolleyball und High Society.

Auch Olivier Senn, Generaldirektor der Tour de Suisse, freut sich über das Comeback im Saanenland. «Gstaad liegt ausgesprochen zentral und lässt viele Optionen für eine attraktive Streckenführung zu.» Die Kombination von Zielankunft und Etappenstart bringe zudem viele zusätzliche Übernachtungen in die Region. Die Verträge wurden heute in Gstaad unterzeichnet.

Medienauskünfte:

Jolanda van de Graaf, Media Office (Tel. +41 79 222 07 69, jolanda.vandegraaf(at)tds.ch )

Mario Cairoli, OKP Gstaad (Tel. +41 79 703 07 38, cairoli(at)landisimmental-saanenland.ch )

Hochauflösende Fotos können beim Media Office angefordert werden.

V.l. Mario Cairoli, Ehefrau Christa, Olivier Senn, Söhne Romeo und Luca Cairoli
Diese Seite teilen

Weitere Medienmitteilungen