Loading ...
Loading ...
Loading ...
01.09.2017

Startorte 2018 in Fiesch (VS) und Eschenbach/Atzmännig (SG)

Als Ausgangsort einer anspruchsvollen Alpenüberquerung wird Fiesch (VS) am Donnerstag, 14.6.2018, zum insgesamt vierten Mal in seiner Geschichte eine Etappe der Tour de Suisse organisieren. Eschenbach/Atzmännig (SG) wird am Freitag, 15.6.2018, den Start ausrichten.

Am Donnerstagmorgen, 14.6.2018, richten sich alle Augen auf das im Oberwallis gelegene Fiesch, das in unmittelbarer Nähe der legendären Pässe Grimsel, Furka und Nufenen liegt. Mit diesem Ausgangsort ist eines klar: Der Renntross erwartet eine Alpenüberquerung. OK-Präsident und CEO der Luftseilbahnen Fiesch-Eggishorn AG, Armon Cantieni, freut sich auf ein absolutes Highlight. «Im Rahmen der Tour de Suisse unsere herrliche Region vorzustellen, ist für uns eine Ehre.» Das bekannte Eggishorn erlaube einen atemberaubenden Blick auf 40 Viertausender und den weltberühmten Grossen Aletschgletscher, den längsten Gletscher der Alpen. Auch TdS-Generaldirektor Olivier erwartet attraktive Rennbilder. «Für mich gehören die legendären Alpenpässe unbedingt zur Tour de Suisse.»

Eschenbach/Atzmännig (SG) am Tor zur Ostschweiz

Ein Tag später, am 15.6.2018, fällt der Startschuss am Tor zur Ostschweiz in Eschenbach/Atzmännig (SG). «Wir sind in der komfortablen Lage, bei den Bergbahnen Atzmännig die gesamte Startinfrastruktur zu platzieren», erklärt Roger Meier, CEO der Sportbahnen Atzmännig AG. Gleichzeitig biete die Tour de Suisse die perfekte Plattform, um das grosse Angebot an Sommerattraktionen der Destination Atzmännig vorzustellen. Dazu gehören rund 13 Freizeitaktivitäten für Kinder und Erwachsene wie beispielsweise die Sommer-Rodelbahn und ein Seilpark.

Eschenbach/Atzmännig war letztmals 1974 Etappenort der Tour de Suisse. «Bei der Neuauflage nach 44 Jahren dürften bei manch einem gestandenen Mann Kindheitserinnerungen aufkommen», rechnet der Gemeindepräsident von Eschenbach, Josef Blöchlinger, nach. Olivier Senn sieht mit Genugtuung, dass der Schweizer Tourismus vermehrt die attraktive Plattform Tour de Suisse nutzen. «Die Werbewirksamkeit ist erwiesen und unbestritten», so der Generaldirektor.

Inzwischen stehen folgende Etappenorte in alphabetischer Reihenfolge fest: Arosa, Eschenbach/Atzmännig, Fiesch, Frauenfeld, Leukerbad, Gansingen, Gommiswald, Gstaad und Oberstammheim. Die genaue Streckenführung wird Ende Februar 2018 der Öffentlichkeit präsentiert.

Medienauskünfte:

Jolanda van de Graaf, Media Office (Tel. +41 79 222 07 69, jolanda.vandegraaf(at)tds.ch )

Diese Seite teilen

Weitere Medienmitteilungen