17.03.2016

Tour de Suisse vergibt vier Wildcards

In den Genuss der beliebten Wildcards kommen für die 80. Ausgabe der Tour de Suisse das Schweizer Team Roth (ROT), die niederländische Equipe Roompot – Oranje Peloton (ROP) sowie die zwei polnischen Teams CCC Sprandi Polkowice (CCC) und Verva Activejet Pro Cycling Team (VAT).

Die Organisatorin der Tour de Suisse, InfrontRingier Sports & Entertainment Switzerland AG, vergibt für die diesjährige Ausgabe der Schweizer Landesrundfahrt insgesamt vier Wildcards an Pro Continental-Teams. Zusammen mit den 18 gesetzten Teams der UCI WorldTour werden somit 22 Equipen à 8 Fahrer (=176 Fahrer) die Tour de Suisse 2016 bestreiten.

Premiere für das Schweizer Team Roth

Neun Schweizer stehen im Sold des 23-köpfigen Schweizer Teams Roth, das seit 2016 im Pro Continental-Status am Start ist. «Wir sind stolz, dass wir uns in den ersten Rennen der Saison mit guten Resultaten einen Startplatz an der Tour de Suisse verdient haben», sagt CEO Stefan Blaser und verspricht: «Wir wollen die Etappen attraktiv mitgestalten und uns auf dieser tollen Plattform positiv präsentieren.» Für Blaser ist klar, dass er möglichst vielen seiner Schweizer Profis an der heimischen Landesrundfahrt einen Start ermöglichen will.

Auch die Tour de Suisse freut sich auf die Teilnahme einer zweiten Schweizer Mannschaft neben IAM Cycling. Tour-Direktor Olivier Senn: «Wir hoffen, mit der Wildcard dem Team Roth eine zusätzliche Perspektive sowie einen Motivationsschub geben zu können und freuen uns, damit den Schweizer Radsport insgesamt zu unterstützen.»

Orange Trikots für die niederländische Equipe Roompot – Oranje Peloton

Farbwahl und Name des niederländischen Teams kommt nicht von ungefähr. Orange ist Nationalfarbe, und alle Fahrer der Equipe sind Niederländer. Zudem ist Titelsponsor Roompot ein niederländisches Hotel- und Reiseunternehmen. Die bekanntesten Profis heissen Pieter Weening, Johnny Hoogerland und die Gebrüder Wesley, Michael und Raymond Kreder.

Zwei polnische Radsportteams im Einsatz

Die Organisatoren der Tour de Suisse setzen den Fördergedanken bei der Zuteilung von Wildcards konsequent um und vergeben in diesem Jahr zwei Startplätze an polnische Equipen. Olivier Senn erklärt: «Damit will InfrontRingier dem in Polen stark steigenden Interesse am Radsport und dem wachsenden TV-Markt angemessen begegnen.» 

Zum zweiten Mal hintereinander mit dabei sein wird darum die polnische Mannschaft CCC Sprandi Polkowice. Der Name setzt sich aus drei Elementen zusammen: CCC steht für einen polnischen Schuhhersteller, der als Hauptsponsor auftritt. Um eine polnische Bekleidungsmarke handelt es sich bei Co-Sponsor Sprandi. Schliesslich ist der Sitz des polnischen Radsportteams der niederschlesische Ort Polkowice. Nach wie vor im Solde der Polen fährt der inzwischen 44-jährige Italiener Davide Rebellin. Ein weiterer wichtiger Fahrer ist der Pole Maciej Paterski.

Beim zweiten polnischen Team handelt es sich um das Verva Activejet Pro Cycling Team. Das Team verfügt über 16 Fahrer. Bekanntester Radprofi ist der 33-jährige Pole Lukas Bodnar. Einiges erhoffen sich die Teamchefs auch vom 25-jährigen Polen Kamil Gradek.

Welche Fahrer vom 11.-19. Juni 2016 voraussichtlich im Einsatz stehen werden, kommuniziert die Tour de Suisse an ihrer traditionellen Medienkonferenz wenige Tage vor dem Tour-Start. Bitte merken Sie sich dafür den 1. Juni 2016 vor.

Media Office Tour de Suisse: Jolanda van de Graaf (Tel. +41 (0)79 222 07 69, media(at)tds.ch )

Please like and follow us on:

Website: www.tourdesuisse.ch  

Twitter: @tds

Facebook: www.facebook.com/tourdesuisse  

               

Diese Seite teilen

Weitere Medienmitteilungen