Loading ...
Loading ...
Loading ...
15.09.2017

«Die Landschaft um Guangxi ist atemberaubend schön»

Gemeinsam mit rund 17 erfahrenen Bereichsleitern und Chauffeuren der Tour de Suisse verantwortet Generaldirektor Olivier Senn vom 19.-24. Oktober 2017 den sportlichen Teil des Mehretappenrennens Tour of Guangxi in China. Er erwartet unvergessliche Erlebnisse der Superlative.

Bereits viermal reiste Olivier Senn in den vergangenen zwölf Monaten in den fernen Osten mit Ziel Guangxi. Die chinesische Wanda Sports Group, Besitzerin von Infront Sports & Media, beauftragte bereits vor einem Jahr die TdS-Organisatoren bei InfrontRingier mit einem ganz speziellen Mandat. «Die Wanda Group möchte gemeinsam mit der UCI den Radrennsport in China weiterentwickeln», erklärt Olivier Senn. «Mit der Tour of Guangxi verhilft sie der atemberaubenden Landschaft dieser Region zu weltweiter Bekanntheit.» Für die Tour de Suisse-Organisatoren ist dieses Mandat eine spannende Herausforderung. «Auch darum, weil uns Basisfragen gestellt werden. Damit hinterfragen wir auch unsere eigene Organisation immer wieder aktiv.»

Know-how Transfer nach China

Die Tour de Suisse Organisatoren stellen für die Erstausgabe einige ihrer langjährigen Bereichsleiter im Rennbereich sowie den sportlichen Direktor David Loosli zur Verfügung. «Da viele unter ihnen beruflich anderweitig engagiert sind, mussten sie extra Ferien nehmen.» An Ort stehen die TdS-Leute den Chinesen mit Rat und Tat zur Seite. «Ziel ist es, dass die lokalen Organisatoren in ein paar Jahren das Rennen selber nach UCI-Standards durchführen können», so Olivier Senn. Der Austausch ist intensiv. In den letzten Wochen vor der Veranstaltung telefoniert und mailt Senn praktisch täglich mit den Chinesen. In China mit dabei sein werden auch die erfahrenen Chauffeure der TdS-Rennleitung. «Es war mir wichtig, dass wir während des Rennens mit einem Wort sofort verstanden werden», betont Senn. «Bei fremden Fahrern wären Verständigungsprobleme praktisch vorprogrammiert.»

700 km neue Strassen in einer fantastischen Landschaft 

Die Provinz Guangxi liegt auf Meereshöhe, ganz im Südwesten an der Grenze zu Vietnam, und gilt als grösste Touristenregion Chinas. Das Wetter ist tropisch. «Die Strassen und Flüsse sind alle sehr sauber», entkräftet Olivier Senn allfällige Vorurteile. «Ich war positiv überrascht, fühlte mich bei meinen Besuchen jederzeit sehr sicher und gut aufgehoben.»

Das Rennen über sechs Etappen führt über mehrheitlich flaches oder hügeliges Terrain. «Eine einzige Bergankunft bei einem Kloster gibt es mit einem Anstieg von rund 400 Höhenmetern», verrät Olivier Senn. «Ein Rennen wie gemacht für Fahrertypen wie z.B. Peter Sagan oder Michael Matthews.»

Für die Erstausgabe der Tour of Guangxi scheint nichts unmöglich. So wurden extra für das Rennen fast 700 Kilometer neue Strassen asphaltiert und rund 30'000 Fassaden renoviert. «Eine wertvolle Aufwertung für die Tourismusregion.» Olivier Senn staunte bei seinen Besuchen immer wieder, wie viel in China innert kürzester Frist möglich ist.

Das Rennen verzichtet auf ein Zeitfahren und setzt immer wieder auf Rundstrecken. Die Hauptstadt der Provinz, die mehr als 7 Millionen Einwohner zählende Metropole Nanning, richtet gar einen Etappenzielort, tags darauf einen Rundkurs und nochmals einen Tag später einen Etappenstart aus. Der viermal zu befahrende Rundkurs führt dabei durch die schönsten Teile der Stadt und endet auf der 7 Kilometer langen, schnurgeraden Hauptachse durch die Stadt. 16 der 18 UCI WorldTour Teams stehen bei der Tour of Guangxi am Start. Von den grossen Teams fehlen einzig AG2R und FDJ. Eurosport sendet täglich Aufzeichnungen der Etappen.

19.10. Etappe 1 - Beihai › Beihai (109.6km)

20.10. Etappe 2 - Qinzhou › Nanning (160km)

21.10. Etappe 3 - Nanning › Nanning (128.8km)

22.10. Etappe 4 - Nanning › Mashan Nongla Scenic Spot (154km)

23.10. Etappe 5 - Liuzhou › Guilin (217km)

24.10. Etappe 6 - Guilin › Guilin (173km)

Diese Seite teilen