Loading ...
Loading ...
Loading ...
29.05.2018

Tour de Suisse: 10 Tage bis zum Start in Frauenfeld

Die Tour de Suisse 2018 bietet mit Mannschaftszeitfahren, monumentalen Bergpässen, diversen Seeregionen, hügeligem Appenzellerland und mediterranem Flair alles, was das Radsport-Herz begehrt.

Zum Auftakt messen sich die 21 Teams am Samstag, 9. Juni, in einem Mannschaftszeitfahren über 18,3 Kilometer nördlich von Frauenfeld. Das Publikum kommt in den Genuss purer Dynamik und Eleganz, wenn die Top-Radteams auf ihren aerodynamischen Rennmaschinen über den Parcours preschen. Am Sonntag folgt ein Rundstreckenrennen in der gleichen Gegend. Die Fahrer werden den hügeligen Parcours viermal absolvieren.

Aus Stefan Küngs Heimat führt die 82. Tour de Suisse im Gegenuhrzeigersinn nach Bellinzona. Die Furka und Ferdy Küblers Lieblingspass Klausen bilden am Mittwoche die Königsetappe. Das Abschlusswochenende in Bellinzona (16./17. Juni) wartet mit einem Rundkurs am Samstag und einem Einzelzeitfahren am Sonntag auf. Gut möglich, dass die Entscheidung um den Gesamtsieg erst am letzten Renntag im Zeitfahren fallen wird. 

Attraktives Fahrerfeld

Das Fahrerfeld der 82. Tour de Suisse ist so stark besetzt, wie kaum zuvor in den letzten Jahren.
Aus Schweizer Sicht steht mit Mathias Frank ein Anwärter auf das Podest am Start. Und auch Stefan Küng – der letztes Jahr bereits das gelbe Trikot trug - und Silvan Dillier werden sich einiges ausrechnen.

Der letztjährige Gesamtsieger Simon Spilak (Katusha-Alpecin) kriegt Konkurrenz von so illustren Namen wie Nairo Quintana (Movistar), Richie Porte (BMC), Bauke Mollema (Trek-Segafredo), Rui Costa (UAE Emirates), Jakob Fuglsang (Astana), Steven Kruijswijk (Lotto NL - Jumbo) und den Izagirre-Brüdern (Bahrain-Merida).

Bei den Etappenabräumern tritt TdS-Rekordhalter Peter Sagan gegen die Crème de la Crème der Sprinter an: André Greipel (Lotto Soudal), Fernando Gaviria (Quick-step Floors), Greg van Avermaet (BMC), Alexander Kristoff (UAE Emirates), Michael Matthew (Sunweb), Arnaud Demare (Groupama – FDJ) und Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) sind alle gemeldet.

Paracycling und Patrouille Suisse

Das TdS-Startwochenende am Hub Frauenfeld bietet auf engstem Raum eine geballte Ladung Rennschauspiel. Die Teampräsentation am Freitagabend ist mit spektakulären Rollensprints angereichert.
Am Samstagabend steigt dann der grosse TdS Unterhaltungsabend im Festzelt in Frauenfeld. Linda Fäh sowie Wirbelwind werden dafür sorgen, dass keine/r mehr ruhig sitzen bleibt. (Eintritt gratis).

Am Start- wie Zielwochenende werden im Rahmen der TdS Bike Expo nationale und internationale Aussteller ihre neusten Produkte zeigen. In der TdS Kids World können die Kleinen zwei Tage lang auf verschiedenen Velo-Parcours ihre Geschicklichkeit testen. Hobbyfahrer können sich erneut an der begehrten TdS Challenge auf Teilen der Originalstrecke messen. Dieses Jahr werden sich auch die Para-Cyclists ein spannendes Rennen im Rahmen des UCI Rennkalenders liefern.

Acrobazia, bici e castelli: Mit diesem spektakulären ABC wird Bellinzona das Schlusswochenende eröffnen. Kurz nach dem Start der Samstagsetappe wird die Patrouille Suisse ihre Figuren über die berühmte Silhouette des Tessiner Hauptortes ziehen.

Die Schweizer Landesrundfahrt verspricht grossartigen Radsport und ein unvergessliches Volksfest in allen Sprachregionen des Landes. 

 

Weitere Informationen: Ueli Anken, Mediendienst TdS, +41 79 638 18 18, media@tds.ch

Diese Seite teilen

Weitere News