Loading ...
Loading ...
Loading ...

4. Etappe: Bern - Villars-sur-Ollon (13. Juni 2017) - Bergetappe



Start in Bern

Stadt und Kanton Bern sind die Radsporthochburg der Schweiz!

Neben Zürich (45) und Lugano (27) liegt Bern mit 23 Austragungen als Etappenort auf Rang drei der traditionellen Radsporthochburgen. Nach dem grossen Halt der Tour de France im letzten Jahr, macht nun auch die Landesrundfahrt wieder einen Stopp in der Bundesstadt.

Zu Recht zählt Bern zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sechs Kilometer Laubengänge machen aus Bern das grösste Freiluft-Shopping-Center des Landes. Dank dem Kunstmuseum, dem architektonisch beachtlichen Zentrum Paul Klee, dem Einsteinhaus und dem frisch renovierten Stadttheater ist Bern auch kulturell über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Zudem lädt das glasklare Wasser der Aare Sommer für Sommer Tausende zum Schwimmen ein.

Gegen 35'000 Läuferinnen und Läufer starten aktiv am jeweils im Mai stattfindenden Grand-Prix von Bern. Unmittelbar am Vortag der Tour Ankunft findet zudem mit über 15'000 Teilnehmerinnen einer der grössten Frauenläufe Europas statt. Auch im Winter kann Bern mit einer sportlichen Superlative aufwarten. Der Schlittschuhclub Bern weist den höchsten Zuschauerdurchschnitt ausserhalb der Amerikanischen Profiliga auf.

www.bern.com
www.tdsbern.ch

Ziel in Villars-sur-Ollon

Die Ferienorte Villars sitzt auf einem natürlichen Balkon voll nach Süden gerichtet und offeriert den Gästen, deren Familien und Freunden jeden Alters, Sport, Erholung und Kultur, weitentfernt von der Umweltverschmutzung und Lärm.

Auf 1300 M.ü.M. erwartet sie jegliches Urlaubsvergnügen, idyllisch umrahmt mit einem einzigartigen Panorama das sich vom Genfersee bis zum Mont-Blanc erstreckt.
Villars-Gryon konnte sich seinen dörflichen Charakter trotz seiner touristischen Entwicklung bewahren, da seine Baupolitik auf die Erhaltung seiner architektonischen Eigenart zielt. Neben traditionellen alten Chalets wurden Neubauten ganz aus Holz errichtet, die sich harmonisch einfügen und vollkommen der natürlichen Umwelt anpassen. Die zahlreichen Landschaftsschutzgebiete der Umgebung tragen zusätzlich zur Erhaltung der intakten Natur bei. Gäste finden im Ort Erholung, in einer typischen Gebirgsumgebung und prachtvollen Ausblicken.

Die internationalen Kollegien von Villars und Gryon haben sich einen hervorragenden Ruf erworben, seitdem sich die Destination zu Beginn des 20. Jahrhunderts zu einem Zentrum der Erziehung und Bildung für unzählige Studenten unterschiedlichster Herkunft entwickelt hat. Von 37 Kollegien vor dem zweiten Weltkrieg bestehen heute noch 5, die alle ein sehr hohes Niveau haben. Sie nehmen jährlich rund 800 Schülerinnen und Schüler im Alter von 3 bis 18 Jahren aus dem französischen und englischen Sprachraum auf, als Internatsschüler oder für einen Weiterbildungsaufenthalt (Sommercamp).

http://www.villars-diablerets.ch/de/Z1632