5. Etappe: Bex - Cevio



Die Tour de Suisse macht heute einen Abstecher nach Italien. Von Bex (VD) aus biegt das Fahrerfeld in Brig Richtung Simplonpass ab. Die Passhöhe auf 2005 m.ü.M. liegt noch auf Schweizer Boden. Nach der Grenzüberquerung führt die fünfte Etappe über italienischen Boden zurück in die Schweiz, durchs Centovalli bis nach Avegno. Dort biegt der Tour-Tross ins Maggiatal ein mit Zielankunft in Cevio. Eine Sprintankunft ist trotz der Passage des Simplonpasses nicht auszuschliessen.

Start in Bex

Die Gemeinde Bex, nach Fläche die drittgrösste des Kantons Waadt, erstreckt sich vom Rhoneufer bis zum Gipfel des Diablerets-Massivs und zeichnet sich durch ihre vielfältigen Landschaften und eine besonders üppige Farbpalette aus.

Das Dorf Bex liegt an den Montet-Hügel geschmiegt und windgeschützt an der Stelle, an der die Bäche Avançon de Nant und Avançon d’Anzeindaz zusammenfliessen. Pont-de-Nant und die Alp Solalex weiter oben bilden reizvolle Ausflugsziele in einer üppigen und freundlichen Natur, in der viele Besucher Erholung finden und auftanken können. In Pont-de-Nant am Eingang zum Naturschutzgebiet Vallon de Nant lockt der Alpengarten „La Thomasia“ mit über 3000 geografisch geordneten Bergpflanzen.

Auf dem gipshaltigen Boden der Rebberge von Bex gedeiht ein Wein voller Charakter, der weit über die Gemeindegrenzen hinaus einen guten Ruf geniesst. Zahlreiche natürliche Quellen alimentieren ein Trinkwassernetz von aussergewöhnlicher Qualität, und eine Salzmine deckt den Salzbedarf der Bevölkerung des ganzen Kantons. Die Salzminen von Bex sind ein sehr sehenswertes regionales Ausflugsziel.

In Bex werden in einem prächtigen natürlichen Rahmen regelmässig Grossveranstaltungen organisiert, wie etwa die Triennale „Bex & Art“, eine Ausstellung von nationaler Bedeutung von modernen Monumentalskulpturen.

www.villars-diablerets.ch

 

Bex ist seit einigen Jahren für seine Gastronomie berühmt geworden. Fünf Restaurants sind im Gault & Millau eingeschlossen!

www.villars-diablerets.ch/fr/Z1653/restaurants-villars-gryon-bex

Zahlreichen Uebernachtung möglichkeiten sind in Bex zur Verfügung: 3 Sterne Hotel, luxus Gasthaus, Ferienwohnungen oder Bauernhof.

www.villars-diablerets.ch/fr/Z1156

 
  • Salzbergwerk von Bex. Drehen Sie das Rad der Zeit zurück und begeben Sie sich auf die Spuren der Grubenarbeiter auf der Suche nach dem „weissem Gold“.

  • Solalex und Anzeinde sind ideale Ausflugszielen für Familien und Naturliebhaber.

  • Der Gletschertopf der Caillettes, eine grosse und runde Vertiefung, ist das eindrücklicher Zeuge einer anderen Zeit.

  • Der Vallon de Nant ist ein Naturschutzgebiet wo mehrere Wanderungen nehmen Sie in Grossartige Aussichtspunkte mit. Entdecken Sie den botanischen Garten.  

  • Die Muverans Tour, die Nature unter Ihren Schritten. Tour des Muverans ist ein 4/5 Tage Trekking im Grandiosen Alpenpanorama. Die gewählte Route birgt keine technischen Schwierigkeiten. 
 

Mit dem Zug

Von Lausanne:

SBB Zug Ankunft in Bex von Lausanne um 9h04, 9h55, 10h55 dann 10 Min. zu Fuss oder BVB (Bex Villars –Bretaye) abreise vom HB 9h09, 10h01, 11h15 Zughaltestelle La Ruaz.

Von St Maurice:

SBB Ankunft in Bex von St Maurice um 9h02, 10h02, 10h35 dann 10 Min. zu Fuss oder BVB (Bex Villars Bretaye) abfahrt vom HB Bex um 9h09, 11h15. (Keine Verbindung mit dem Zug von 10h02).

Mit dem Auto

Autobahn A9 Ausfahrt 19 Bex, den Anweisungen der Umleitungen folgen bis am Parkplatz.

Parking

Die Anweisungen ‘P Manifestation’ folgen bis den Parkplätze: Rue du Signal, Quai de l’Avançon, la rue du Simplon und la rue de Vauvrise. Der Parkplatz Bellevue am Bahnhofstrasse wird unerreichbar sein.

Sperrzeiten

Das Bahnhofstrasse (avenue de la gare) ab Kreuzung Route d’Aigle sowie die ganze Rue du Midi werden ab 13 Juni 18h bis 14 Juni 15h gesperrt sein.

Die Route d’Aigle wird am 14 Juni von 8 Uhr bis 15 Uhr gesperrt sein. Die Avenue Biaudet wird am 14 Juni von 8 Uhr bis 15 Uhr gesperrt sein.

Die Avenue du Simplon wird am 14 Juni am 11 Uhr 10 gesperrt sein. 

Verkehrsplan Bex

Anfahrtsplan Bex

 
09.00 – 11.30 UhrÖffnungszeit VIP-Zone
10.29 Uhr Fahrereinschreibung / Vorstellung der Teams
10.29 UhrAbfahrt der Werbekolonne
11.29 Uhr Start Tour de Suisse, Rue du Midi

Ziel in Cevio

Das Maggiatal ist das weitläufigste Tal des Tessins: es hat sich im Laufe der Jahrhunderte durch das Wasser seines Flusses Maggia gebildet. Seine Seitentäler – Bavona, Lavizzara e Rovana – bereichern das Gebiet mit spektakulären  Bergen, welche Wanderer aus aller Welt anlocken.  Cevio ist die letzte (oberste) ebene Fläche und befindet sich genau im Zusammenfluss der drei Täler. Das Dasein von Cevio wurde erstmals im Jahre 1230 aufgezeichnet. Cevio hat immer eine zentrale Rolle im Tal gespielt.

Das Dorf besitzt eine Vielfalt an gut aufbewahrten historischen Denkmälern, wie zum Beispiel die reizende “Piazza” die von Häusern des 19. Jahrhunderts umringt ist. Das Vallemaggia Museum, welches sich in der Altstadt Cevios befindet, ist die wichtigste kulturelle Einrichtung des Bezirks. Im Ortsteil Boschetto ist die Uhr im 1700 stehen geblieben: noch heutzutage ist die ländliche Dorfstruktur (mit den typischen Häusern aus Steinmauern) erkennbar. 

Die Grottos dienen wie dazumal, um Wein, Käse und Wurstwaren aufzubewahren – und natürlich werden diese Köstlichkeiten auch hier auf den typischen Steintischen genüsslich verzehrt. Im unteren Maggiatal fliesst der Fluss sachte, folglich werden wunderbare Strände aus feinen Sandkörnern erschaffen und der Besucher kann die natürlich ausgehöhlten Wasserbecken geniessen.   

In Cevio beginnt auch der Weg nach Bosco Gurin, welches das höchstgelegene Dorf im ganzen Kanton ist. Auf 1506 m. ü. M. war Bosco Gurin unteranderem ein Ziel der herausragenden TdS ed. 1997. 

www.ascona-locarno.com/de/Esplora/Vallemaggia.html

 

Verkehrsplan Cevio

Anfahrtsplan Cevio

 
14.00 - 18.00 UhrÖffnungszeit Village
14.30 - 18.00 Uhr         Öffnungszeit VIP-Bereich
ca. 17.30 UhrZielankunft, Via Valmaggina