Team KATUSHA ALPECIN (KAT)

Seit 2017 fährt Katusha-Alpecin mit einer Schweizer Lizenz. So fand mit Reto Hollenstein nach der Auflösung des Teams IAM Cycling zumindest ein Schweizer Unterschlupf im „Schweizer“ Team. Zudem wechselte Naming Sponsor Alpecin auf die aktuelle Saison hin von Giant-Alpecin zu Katusha.

Katusha entstand aus einem 2008 gegründeten, russischen Radsportprojekt. Dahinter standen die damaligen CEOs von drei grossen russischen Unternehmen: Sergey Chemezov von Rostec, Alexey Miller von Gazprom und Igor Makarov von ITERA.

Katusha-Alpecin stellt mit Simon Spilak den Gesamtsieger 2015 der Tour de Suisse. Erst im abschliessenden Zeitfahren vermochte der Slowene vor zwei Jahren den führenden Thibaut Pinot (FDJ) zu überflügeln. Spannung pur herrschte im Zielbereich in Bern. Gerade mal 5 Sekunden betrug Spilaks Vorsprung am Ende auf den Waliser Geraint Thomas (Sky). 2016 vermochte Spilak jedoch nicht an seinen Erfolg anzuknüpfen und wurde im Gesamtklassement Neunter.