IAM Cycling (IAM)

Wie die Jungfrau zum Kinde. So kam das IAM Cycling Team Ende 2014 zur World Tour Lizenz. Nach diversen Fusionen verschiedener anderer Profiteams konnte IAM auf die höchste UCI-Stufe nachrücken, musste dafür jedoch sein Budget verdoppeln. Michel Thétaz, der Besitzer von IAM Investment Funds, liess sich nicht zwei Mal bitten. So hat die Schweizer Crew bei allen World Tour Rennen eine Starterlaubnis.

Im Frühjahr 2015 setzte sich wiederholt der Schweizermeister Michael Elmiger in Szene. Mit seinem 5. Rang beim Pavé-Klassiker Paris-Roubaix und dem 10. Platz bei der Flandernrundfahrt zeigte er allen, aus welchem Holz er geschnitzt ist. Was die Zuschauer am ersten Rennwochenende in Risch/Rotkreuz vom Zuger erwarten dürfen, bleibt sein Geheimnis. Sicher ist, Elmiger kennt jede Kurve und jeden Höhenmeter der ersten beiden Renntage auswendig. Zu hoffen ist, dass auch Marcel Aregger nach seinem schlimmen Sturz beim Rennen „Dwars door Vlaanderen“ wieder fit ist, um an der Tour de Suisse zu starten, zumal auch er an der Zuger Rennstrecke wohnt, nämlich am Ägerisee.