Loading ...
Loading ...
Loading ...

Weitere Medienmitteilungen

02.05.2016

Peter Sagan und Rui Costa auf Rekordjagd

Mit ihrer Startzusage wahren Weltmeister Peter Sagan (Tinkoff) und der dreifache Gesamtsieger Rui Costa (Lampre-Merida) ihre Chance, sich an der Jubiläumsausgabe in die Geschichtsbücher einzutragen. Ebenfalls zugesagt haben Roman Kreuziger (Tinkoff) als Gesamtsieger 2008 und der Gesamtsieger des Critérium du Dauphiné 2014, Andrew Talansky (Cannondale). Aus Schweizer Sicht stehen mit Fabian Cancellara (Trek-Segafredo), Gesamtsieger 2009, und Mathias Frank (IAM Cycling), Gesamtzweiter 2014, zwei starke Einheimische am Start. Dank der Zusammenarbeit mit «Velon» verfügt Tour-Organisatorin InfrontRingier erstmals frühzeitig über Startzusagen einzelner Profis. Weitere Namen werden in Kürze folgen.

Sich an der 80. Ausgabe der Tour de Suisse den alleinigen Spitzenplatz an Etappensiegen zu sichern, scheint für Peter Sagan (Tinkoff) in greifbarer Nähe. Noch liegt der amtierende Weltmeister aber mit 11 Etappensiegen gleichauf mit den beiden Schweizer Radsportlegenden Hugo Koblet und Ferdy Kübler.

Spannender Kampf um den Gesamtsieg zeichnet sich ab

Rui Costa (Lampre-Merida) liess - nach seinen drei Gesamtsiegen in Serie (2012-2014) - die letztjährige Ausgabe aus. 2016 hat er nun die Chance, als bisher einziger Fahrer vier Mal innerhalb von fünf Jahren die Tour de Suisse zu gewinnen. Der Schweizer Mathias Frank (IAM Cycling) dürfte jedoch alles daran setzen, Rui Costas Rekordjagd zu verhindern. Auch Frank hat die Tour de Suisse im vergangenen Jahr nicht bestritten, nachdem er 2014 Gesamtzweiter wurde. Für 2016 setzt sich Mathias Frank aber nichts weniger als den Toursieg zum Ziel. Aber auch das Cannondale Pro Cycling Team bringt mit dem US-Amerikaner Andrew Talansky, dem Sieger des Critérium du Dauphiné 2014, einen Anwärter auf den Sieg im Gesamtklassement zur Jubiläumsausgabe.

Die 1220 Kilometer lange und sehr anspruchsvolle Jubiläumstour, gespickt mit 19‘622 Höhenmetern, drei Bergankünften und 16 Bergpreisen, wird für jeden Profi eine Herausforderung. Welche weiteren Top-Fahrer sich der Tour de Suisse 2016 stellen werden, wird InfrontRingier in den nächsten Wochen kommunizieren.   

Medienanfragen:

Jolanda van de Graaf, Media Office Tour de Suisse (Tel. +41 79 222 07 69, media(at)tds.ch )

Diese Seite teilen