Loading ...
Loading ...
Loading ...

Weitere Medienmitteilungen

18.12.2019

Premiere: Tour de Suisse nutzt Virtual Reality

Die Tour de Suisse wird für alle (er-)fahrbar - rund um den Globus.

Mitten im Dezember mit dem Rennvelo auf den Oberalp-Pass? In kurzen Hosen dank sommerlicher Bedingungen? Dies ist ab sofort Realität. Die wegweisende und umfassende Digital Cycling Partnerschaft der Tour de Suisse mit ROUVY macht dies möglich. Basierend auf realen Streckenbildern erlebt nun jeder Profi- und Hobbysportler die Tour de Suisse auf dem Hometrainer – schon bevor diese stattfindet. 

Bei Digital Cycling ist nicht nur das Rennvelo echt, sondern auch der Widerstand, welcher der smarte Rollentrainer auf die Pedale gibt, während auf dem Monitor die Strecke in Echtzeit und als real-lifeVideobild vorbeizieht. Weltweit kann künftig jede Radfahrerin und jeder Radfahrer die Strecken-Highlights der acht Tour de Suisse Etappen 2020 bei sich zu Hause abfahren. Angefangen beim Startbogen über die Bergpreise und die Werbebanden bis hin zur Flamme Rouge und der Zieldurchfahrt – an alles wurde gedacht.
Die realistischen Darstellungen der Strecken-Simulationen macht das Digital Cycling der Tour de Suisse auch für den Schweizer Tourismus zu einer spannenden Plattform. Digital Cycling transportiert ein Postkartenbild der Schweiz als Veloland in die Wohnzimmer der weltweiten Rad-Community.

Doch nicht nur für Hobbyfahrer, sondern auch für Radprofis ist das neuartige System vielversprechend. Viele von ihnen trainieren in den Wintermonaten, neben den Trainingscamps im Süden zu Hause auf der Rolle. Dank den 1:1 Etappen-Simulationen des Tour de Suisse Digital Cyclings können die Profis nun bereits im kalten Winter die Strecken-Besonderheiten der Tour de Suisse einstudieren. 
Der Schweizer Zeitfahrmeister Stefan Küng sieht in der Kollaboration der Tour de Suisse mit ROUVY eine interessante Entwicklung. «Ich werde dies bestimmt ausprobieren. Der Ansatz, richtige Etappenstrecken fahren zu können, ist sehr vielversprechend, vor allem bezüglich der spezifischen Rennvorbereitung sind 1:1 Strecken-Simulationen spannend und haben Potenzial.»

Während es für den Profi-Athleten interessant ist, im Selbststudium präzise Trainingseinheiten zur bevorstehenden Tour de Suisse zu absolvieren, erlaubt Digital Cycling den Breitensportlern auch die Möglichkeit, in Gruppen zu trainieren oder sich mit den Profis zu vergleichen. So kann man sich über die ROUVY App zu gemeinsamen Digital Cycling Grouprides treffen. In den real-lifeVideobildern der Strecken sehen die Teilnehmenden, neben einer 3D Darstellung ihrer selbst, auch die anderen Teilnehmenden.
Dieser Gemeinschaftsaspekt fördert die Motivation, in kalten Wintertagen zu Hause auf der Rolle zu trainieren.
Genau auf dieses Segment zielt das erweiterte Engagement der Tour de Suisse mit den Tourtour-Angeboten auf ROUVY ab. Die Tortour, das weltweit führenden Ultracycling Rennen in Sachen Teilnehmerzahlen, wird regelmässige Gruppenfahrten und Trainingsangebote lancieren.
Diese Gruppen-Trainings werden exklusiv von einem Schweizer Ex-Profi geleitet – alles auf ROUVY Digital Cycling.

Der tschechische Anbieter ROUVY ist einer der beliebtesten Anbieter von Indoor-Training Software Lösungen in der Rad-Community. 2003 von den radbegeisterten Samek-Brüdern in Südböhmen gegründet, unterscheidet sich ROUVY dank realistischen Darstellungen der Strecken-Simulationen von anderen Anbietern. Diese basieren auf realen Videoaufnahmen der Strecken. Neben einer Vielzahl an existierenden Strecken wie dem Furkapass, dem Stelvio oder anderen Rad-Klassikern bietet ROUVY auch spezifische Workout-Trainingseinheiten wie Intervalle an.
Neben dem Anstieg zum Oberalppass aus dem Bergzeitfahren Sedrun-Andermatt kommen im Verlauf des Winters weitere Strecken-Highlights zu allen Tour de Suisse Etappen von 2020 dazu.
Während der Tour de Suisse findet dann auch eine eigene TdS Digital Cycling Challenge statt, unter deren Teilnehmenden tolle Preise verlost werden.

Die 84. Ausgabe der Tour de Suisse beginnt am Samstag, 6. Juni am Start-Hub Frauenfeld mit der beliebten Teampräsentation und diversen Side-Events. Die Schweizer Landesrundfahrt beginnt am Sonntag mit einem Zeitfahren in Frauenfeld. Am Montag startet das internationale Fahrerfeld in Neuhausen am Rheinfall in Richtung Lachen am Zürcher Obersee. Von Lachen führt die 3. Etappe ins luzernische Pfaffnau. Der Start zur 4. Etappe erfolgt vor dem Kloster St. Urban und führt quer durch das Mittelland nach Moudon in der Waadt. Von Moudon geht es am Donnerstag in der ersten Bergetappe nach Leukerbad. Die zweite Bergetappe führt tags darauf von Fiesch nach Sedrun. Am Samstag, 13. Juni findet ein Bergzeitfahren über den Oberalppass von Sedrun nach Andermatt statt. Die finale Königsetappe startet am Sonntag in Andermatt zum klassischen Alpen-Circuit über drei Alpenpässe. Die Tour de Suisse 2020 wird also bis zur finalen Ankunft in Andermatt am Sonntag offen und spannend bleiben.

Bis die monumentalen Alpenpässe wieder schneefrei sind, lässt sich nun zu Hause via ROUVY auf den original Tour de Suisse Strecken-Highlights an der nötigen Fitness trainieren. Und, wer weiss, vielleicht flitzt dabei plötzlich Stefan Küng vorbei! 

>> Visualisierung des Oberalp-Passes auf ROUVY TdS Digital Cycling
>> Jetzt ROUVY gratis 2 Wochen testen/nutzen

 

Cycling Unlimited Kontakt

CYCLING UNLIMITED AG                                                                                          
Mario Klaus, +41 79 199 73 36, mario@cycling-unlimited.ch
www.cycling-unlimited.ch      

TdS Kontakt
                                                                                      
Ueli Anken, +41 79 638 18 18, media@tds.ch
www.tourdesuisse.ch      

Diese Seite teilen