Loading ...
Loading ...
Loading ...

Weitere Medienmitteilungen

28.10.2015

Tour de Suisse 2016 – Showdown in den Bündner Bergen

Mit dem neuen Schluss-Hub Davos Klosters verspricht die 80. Ausgabe der Tour de Suisse (11.-19.06.2016) ein attraktives Bergspektakel, das die Radprofis bis zum letzten Pedaltritt fordern wird. „Davos Klosters powered by P&I (Schweiz) AG“ wird zudem für die Ausgabe 2016 Sponsor des Bergpreistrikots. Bergankünfte in der Leventina, der Ostschweiz sowie erneut beim Rettenbachgletscher in Sölden lassen die Herzen der Bergspezialisten höher schlagen. Auch die Hobbyfahrer der TdS Challenge können auf vier Etappen wieder vom Profi-Feeling profitieren.

Die Tour-Organisatorin InfrontRingier setzt für das Schlusswochenende der Tour de Suisse 2016 auf die Bündner Berge. Davos Klosters wird neuer Hub und verspricht grossartigen Radsport in der alpinen Bergwelt. Generaldirektor Olivier Senn: «Davos ist ein idealer Schluss-Hub, bietet eine ausgezeichnete Infrastruktur für ein tolles Volksfest, viel Know-how in Bezug auf Grossanlässe sowie anspruchsvolle Bergstrecken für attraktive Etappen.» Nachdem sich seitens des bisherigen Schluss-Hubs Bern die Finanzierung für eine zweite Austragung nicht sichern liess, entschied sich die Tour-Direktion, den Schluss-Hub komplett neu zu aufzusetzen.

Etappenorte 2016 - Berge pur nach dem Einrollen im Mittelland

Das Startwochenende findet am 11./12. Juni 2016 erneut in der Region Zug statt. Baar ist Austragungsort der ersten beiden Renntage mit einem attraktive Zuschauerprogramm und einer Bike-Expo, die zum Flanieren einlädt.

Die dritte Etappe (13.06.) startet in Grosswangen (LU) und schlängelt sich durch das Mittelland ins Ziel nach Rheinfelden (AG) im Fricktal.

Startort der vierten Etappe (14.06.) ist Rheinfelden (AG). Die Tour-Organisatoren möchten diesen Renntag gerne in der Westschweiz enden lassen, sind bis heute jedoch noch nicht fündig geworden und würden sich über Kontaktnahmen interessierter Westschweizer Orte freuen.   

In Brig/Glis (VS) fällt der Startschuss zur fünften Etappe (15.06.), die im Tessiner Ort Carì oberhalb von Faido mit einer Bergankunft endet. Dass die Route vom Wallis ins Tessin über einen oder mehrere legendäre Alpenpässe führen dürfte, liegt auf der Hand.

Nach dem Transfer an den Walensee startet die sechste Etappe in Weesen (SG) und endet im fünf Kilometer höher gelegenen Arvenbühl bei Amden (SG).

In Arbon (TG) am Bodensee starten die Radprofis zur siebten Etappe nach Sölden (A) im Ötztal. Der Tour-Tross disloziert danach für das Schlusswochenende vom 18./19. Juni 2016 nach Davos Klosters – für das Grande Finale.  

Die detaillierte Streckenführung und Marschtabellen aller Etappen werden im Februar/März 2016 kommuniziert.

Sponsoren bauen auf Kontinuität

Neben den bestehenden Verträgen mit dem Presenting Partner Vaudoise und den Official Partnern Jumbo und Gruyère hat der Schweizer Such- und Informationsdienst search.ch sein Engagement als Official Partner um ein weiteres Jahr verlängert.

Dank einem bahnbrechenden Partner-Schulterschluss der drei Ferienklassiker Davos Klosters, Engadin St. Moritz, Arosa sowie der Unternehmung P&I (Schweiz) AG konnte InfrontRingier eine dreijährige Partnerschaft für das Bergpreistrikot eingehen. In diesen herausfordernden Zeiten wollen die drei Bündner Destinationen ein Zeichen setzen und eine traditionelle und erfolgreiche Schweizer Veranstaltung unterstützen. Die drei Destinationen haben das gemeinsame Interesse, bei Schweizer Gästen und Sportliebhabern ihr Ferienangebot zu bewerben. Die Zusammenarbeit will zudem den Zusammenhalt zwischen Davos Klosters, Engadin St. Moritz und Arosa unterstreichen, im Interesse des Schweizer und des Bündner Tourismus.

Jede Destination wird während den kommenden drei Jahren einmal den Official Partner Bergpreis sponsern und, kombiniert mit jeweils einem Etappenort in der Region, von einer umfangreichen Visibilität profitieren, indem sie an den Etappenorten, unter anderem in den Zieleinfahrten und den Villages, präsent sein werden. Den Anfang macht 2016 die „Destination Davos Klosters powered by P&I (Schweiz) AG“, die zusätzlich den Schluss-Hub durchführt.

Official Timekeeper bleibt auch für die Ausgabe 2016 Traser swiss H3 watches. Weitere Vertragsabschlüsse werden zu gegebener Zeit kommuniziert.

Neun Renntage - der Status der Tour de Suisse bleibt erhalten

Die UCI World Tour Reform wurde vor rund einem Monat durch das UCI Management Committee verabschiedet. «Für uns ist die UCI Reform ein Erfolg, weil wir den Status der Tour de Suisse erhalten konnten», sagt  Generaldirektor Olivier Senn, «nun können wir zusammen mit den Teams und der UCI die nachhaltige Entwicklung des Profiradsports angehen.» Mit neun Renntagen auf World Tour-Ebene bleibt die Schweizer Landesrundfahrt somit das viertgrösste Etappenrennen hinter der Tour de France, dem Giro d’Italia und der Vuelta à España.

Aufgrund der aktiven Rolle, welche die Tour de Suisse zusammen mit Swiss Cycling in diesem Prozess eingenommen hat, konnte das Radsportland Schweiz auch international seine Position deutlich stärken. Dies unterstützt die Bemühungen zur Förderung des Radsports in unserem Land.

Profi-Feeling an vier Renntagen für Hobbyfahrer

Erneut können sich Hobbyfahrer auf vier Etappen direkt mit den Profis messen. Wenige Stunden vor dem Profirennen absolvieren die Hobbyfahrer ihr Rennen auf der Originalstrecke und mit professioneller Streckensicherung  und –begleitung.

Einem Einzelzeitfahren am 11.06. sowie einem Rundstreckenrennen am 12.06. in Baar folgen am Freitag, 17.6., die „Österreich-Etappe“ durchs Ötztal hoch zum Rettenbachgletscher und am Sonntag, 19.6., ein abschliessendes Rundstreckenrennen in Davos Klosters.

Interessierte können sich ab Mitte November für einzelne Etappen oder alle vier Renntage auf www.tds.ch/challenge registrieren. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund der zeitlichen Nähe zum Profirennen limitiert. Den Start der Registrierung sowie weitere News kommuniziert die TdS Challenge über Social Media auf Facebook unter  https://www.facebook.com/tourdesuissechallenge?ref=hl und Twitter unter @tds_Challenge

Nächste Meilensteine

Bekanntgabe der detaillierten Strecke: Februar / März 2016

Medienkonferenz vor dem Start der Tour de Suisse 2016: Mittwoch, 01.06.2016

Tour de Suisse: 11.-19.06.2016

 

Medienanfragen:

Jolanda van de Graaf, Media Office Tour de Suisse (Tel. +41 79 222 07 69, media(at)tds.ch )

Diese Seite teilen