Loading ...
Loading ...
Loading ...
24.02.2020

Tour de Suisse vergibt erneut drei Wildcards

In den Genuss der beliebten Wildcards kommen dieses Jahr die Auswahl des Schweizer Nationalteams (Swiss Cycling), das US-amerikanische Team Rally Cycling (RLY) und die französische Equipe NIPPO DELKO One Provence (NDP).

Die Tour de Suisse vergibt für die diesjährige 84. Ausgabe der Schweizer Landesrundfahrt zwei Wildcards an UCI ProTeams und erneut an die Auswahl von Swiss Cycling. 
Nach dem neusten UCI-Reglement qualifizieren sich neu, neben den 19 gesetzten Teams der UCI WorldTour, auch das bestplatzierte Team der UCI ProTeam Serie für die grossen Etappenrennen.
Dank dieser Regeländerung kommt das französische Team Total Direct Energie (TDE) direkt zu einem Start an der Landesrundfahrt. Die französische Equipe startete bereits letztes Jahr mit einer Wildcard an der TdS 2019.
Somit werden diesen Sommer 23 Equipen à 7 Fahrer die Tour de Suisse bestreiten. 

Rally Cycling
Das US-amerikanische Team – an den orangen Trikots gut erkennbar – startete bereits letztes Jahr mit einer Wildcard an der Tour de Suisse. 
Sponsor des Teams ist mit UnitedHealth Group der weltgrösste Anbieter im Gesundheitssektor.
Rally Cycling verfügt neben dem Männerteam auch über ein Elite Frauenteam.
Aktuell besteht das Team ausschliesslich aus Fahrern aus den USA und Kanada.
Einer der auffälligsten ist Robin Carpenter, seines Zeichens ein Spezialist für Ausreissergruppen.
Mit Nate Brown hat sich das ambitionierte Team auch eine Verstärkung mit jahrelanger Profi-Erfahrung auf höchster Rennstufe geholt.  Der US-Amerikaner fuhr die letzten Jahre für das amerikanische Team EF-Education First, in deren Diensten er auch letztes Jahr an der Tour de Suisse unterwegs war.
"Die Tour de Suisse ist eines der schönsten, herausforderndsten und am besten geführten Rennen der Welt. Wir nehmen die Einladung sehr ernst und haben unsere Saison rund um das Rennen aufgebaut." erklärt Jonas Carney, Performance-Director des US-amerikanischen Rally Cycling Teams.

NIPPO DELKO One Provence 
Die französische Equipe startet zu ihrer 10 Saison und ist dank der Wildcard zum ersten Mal an der Schweizer Landesrundfahrt am Start.
Unter dem für eine französische Mannschaft sehr internationalen Fahrerfeld gibt es ein paar bekannte Gesichter. So startete vor 2 Jahren José Goncalves – noch im Dienste des Teams Katusha Alpecin – an der Tour de Suisse und fuhr an der Etappe nach Gstaad einen Top 10 Platz heraus.
Ein anderer Fahrer mit klingendem Namen ist der Litauer Ramunas Navardauskas. Er fuhr 8 Saisons in der höchsten Klasse des Radsports und konnte in dieser Zeit einen Etappensieg an der Tour de France so wie am Giro d’Italia verbuchen.

Swiss Cycling
Auch diesen Sommer wird die Landesrundfahrt zum Schaufenster für junge Schweizer Athleten, die noch nicht in einer Top-Mannschaft Fuss gefasst haben. 
Die Premiere der Auswahl von Swiss Cycling letztes Jahr an der Tour de Suisse lässt sich generell als Erfolg bezeichnen. Die Nationalteam-Athleten begeisterten mit ihrer offensiven Fahrweise die Zuschauer und einigen unter ihnen gelang es - auch dank dem starken Auftritt an der TdS 2019 - einen Platz in einem World-Tour-Team zu sichern.
«Es war toll zu sehen, was die Schweizer Nationalmannschaft während der Tour de Suisse bewirken konnte. Die jungen Schweizer haben das Rennen täglich animiert und das Trikot der Nationalmannschaft von der besten Seite präsentiert. 
Ich bin mir sicher, dass wir uns auch 2020 auf einen starken Auftritt freuen dürfen.» ist David Loosli, sportliche Leiter der Tour de Suisse, überzeugt.
Es ist davon auszugehen, dass die Equipe erneut aus einer Mischung aus talentierten U23-Athleten und jüngeren Elitefahrern bestehen wird, die sich noch keinen Platz in der Beletagedes Radsports ergattern konnten. 

 

TdS Kontakt                   
Ueli Anken, 079 638 18 18, media@tds.ch 

Diese Seite teilen

Weitere News