Die Weltmeisterin packt ihre Chance beim Schopf
20. Juni 2022

Countdown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Die italienische Weltmeisterin Elisa Balsamo gewinnt das dritte Teilstück der Tour de Suisse Women. Sie bezwingt im Bergsprint Évita Muzic und Liane Lippert im Fotofinish. Kristen Faulkner behauptete ihre Gesamtführung souverän und ist bereit für den Gesamtsieg.

Die Gesamtführende Kristen Faulkner könnte sich an das Goldtrikot gewöhnen. In beeindruckender Manier verteidigte die Amerikanerin die Führung und liess sich im nervösen Fahrerfeld nicht aus der Ruhe bringen. «Wir haben das Rennen sehr gut kontrolliert und liessen die Ausreissergruppen gewähren, damit Lucinda Brand, die zweite der Gesamtwertung, keine Bonussekunden einstreichen konnte.» Faulkner stellte ihre Ambitionen unverfroren dar. «Ich bin bereit, das Gesamtklassement und damit die Rundfahrt zu gewinnen. Ich habe ein starkes Team und gute Beine. Ich hoffe, mir passieren keine dummen Fehler (bspw. eine direkte Konkurrentin ziehen zu lassen), dann kommt es sehr gut. Elisa Balsamo zeigte sich glücklich über ihren Etappensieg: «Hier in der Schweiz zu gewinnen ist grossartig. Es war ein schwieriger Sprint und ich bin froh, dass es gereicht hat. Es war ja ein Fotofinish und da weiss man nie». Morgen dürfte die italienische Weltmeisterin keine Rolle spielen. «Berge liegen mir eher weniger», gab sie zu.

Fotos: Buchli Photography/Sam Buchli

So lief das Rennen

Die 86 Fahrerinnen starteten nervös in die dritte Etappe. Erst nach rund 20 Kilometern löste sich ein Duo aus dem Feld. Es waren die Schweizerin Aline Seitz und die Niederländerin Nicole Steigenga. Ihre Flucht endete jedoch kurz vor der Bergpreiswertung in Gais. Danach neutralisierten sich die Fahrerinnen gegenseitig, bis sich in der Abfahrt eine Fünfergruppe lösen konnte. Quinty Ton, Léa Curinier, Stine Borgli, Amber Kraak und die Schweizerin Sina Frei harmonierten sehr gut. Ihre Flucht war erst drei Kilometer vor dem Ziel fertig. Dies ebnete dem Feld den Weg zu einem Sprint Royal, der allerdings bergauf führte. In der knackigen Steigung hielt die Leaderin Kristen Faulkner erstaunlich gut mit und verteidigte ihr Goldtrikot. Im Tagesklassement reichte es ihr zu Rang 15. Vorne holte sich die Weltmeisterin Elisa Balsamo in einer knappen Entscheidung den Etappensieg. Sie verwies Évita Muzic und Liane Lippert auf die Plätze.

Ausblick auf die vierte Etappe

Die morgige Etappe ist sowohl der letzte Tag als auch die Königsetappe. Von Chur fährt das Feld durch das Prättigau und über den Wolfgangpass (1626 Meter über Meer; 6,3km à 6,8%). Anschliessend folgt die rasante Abfahrt durch das Landwassertal, bevor es hoch zum Ziel in Lantsch/Lenz geht (1493 Meter über Meer; 6,3km à 8,1%).

Letzte Beiträge