Region Sempachersee begrüsst die Tour de Suisse 2023
15. September 2021

Countdown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Am 12. Juni 2023 steht die Region Sempachersee im Fokus des Radsports. Im Rahmen der Tour de Suisse findet eine Etappe in der ganzen Region statt. Mit Start in Beromünster und Ziel in Nottwil werden alle Gemeinden des regionalen Entwicklungsträgers (RET) durchfahren. Eine einmalige Chance für die Region.

Nach den ersten Ideen aus Beromünster unter Federführung von Felix Matthias kam das Thema zum regionalen Sportkoordinator des RET, Andi Schwarzentruber. Er hat es geschafft, zusammen mit der Begleitgruppe Sportmanagement des RET aus dem Startort Beromünster eine Tagesetappe Region Sempachersee zu machen. Der Zielort steht unter der Leitung von Walter Steffen. An beiden Orten sind die OK’s komplett und haben ihre Arbeit aufgenommen.

Mit dem früheren Radprofi Mathias Frank hat der Anlass einen Botschafter, welcher das Innenleben der Tour de Suisse aus eigener Erfahrung mehrfach miterlebt und sehr gute Erinnerungen an den Anlass hat. Als Vizepräsident des OK Nottwil bringt er sich mit ein. Die Streckenführung wird er zusammen mit David Loosli, dem Streckenchef der Tour de Suisse, aus seiner einheimischen Sicht noch optimieren. Gleichzeitig erlebt Frank als Organisator einer Zielankunft die Tour de Suisse zum ersten Mal aus organisatorischer Sicht.

Mathias Frank während seiner letzten Tour de Suisse

Die vorgesehene Strecke in der Region wird alle 17 Gemeinden des RET durchfahren. Dies ermöglicht es, eine sportaffine Sache für die Region zu entwickeln. Beromünster und Nottwil profitieren von einer Zusatzschlaufe, was jeweils zu zwei Ortsdurchfahrten führt. Dies ist für das Publikum sehr attraktiv. An beiden Orten wird es schon vor der Etappe am Montag diverse Aktivitäten im Bereich Sport und Bewegung für die ganze Bevölkerung geben. In Beromünster ist das ganze Wochenende unter dem Motto Sport und Bewegung für alle Altersklassen etwas los.

Zudem steht die Region einen Tag im Fokus der Medien – dies ein schöner Nebeneffekt, werden doch einige Stunden live am Fernsehen zu sehen sein. Es darf eine spannende Etappe erwartet werden mit einer Zielankunft, welche keine Wünsche offenlässt.

Schon jetzt sind viele lokale Partner mit im Boot – ein gutes Zeichen im Sinne der regionalen Zusammenarbeit. Sport verbindet und die entstehenden Emotionen und Eindrücke werden einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Tour de Suisse wird ein Volksfest für die Region.

Letzte Beiträge