Verkehrssicherheit im Radsport
9. März 2022

Countdown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Der TCS wird neuer «Road Safety Partner» der Tour de Suisse für 2022 und 2023. Als grösster Mobilitätsclub will er damit über eine breite, nationale Plattform für die Themen der Verkehrssicherheit sensibilisieren und sein Engagement für den Radsport und die Velofahrenden bekräftigen.

Engagement des TCS für das Velo seit 1896

Das Engagement für den Velosport kommt nicht von ungefähr. 1896 wurde der TCS von 205 Radfahrern gegründet mit dem Ziel, die Strassen für Velofahrer sicherer zu machen. Bereits in früheren Jahren, zwischen 1986 bis 2001, fungierte der TCS als Partner der Tour de Suisse und war dabei für die problemlose Fahrt der Begleitfahrzeuge der Rennfahrer zuständig. Nun wird sich der TCS erneut als Experte im Bereich Verkehrssicherheit und als Sponsoringpartner der Tour de Suisse positionieren. Die Tour de Suisse mit ihrer nationalen Abdeckung gewährt die Erreichung eines breiten Publikums. Damit will der TCS eine breite Plattform schaffen, um zum Thema Verkehrssicherheit umfassend zu sensibilisieren. Weiter wird der TCS bei der Produktion aller Sicherheitsmatten in den beiden Tour de Suisse Rennen der Männer und Frauen unterstützen. Jürg Wittwer, Generaldirektor des TCS meint dazu: „Das Engagement für die Radfahrenden und die Verkehrssicherheit liegt in der DNA des TCS und wir freuen uns deshalb sehr, dass wir als «Road Safety Partner» der Tour de Suisse aktiv einen Beitrag dafür leisten dürfen“.

Nachhaltig in die Zukunft

Bis 2026 soll die Tour de Suisse weltweit zu den nachhaltigsten Sportevents zählen. Wo immer möglich sollen bis dann nur noch elektrische oder Wasserstoff betriebene Fahrzeuge bei den Werbekolonnen oder den Begleitfahrzeugen der Sportler:innen eingesetzt werden. Dies hat den TCS zusätzlich für ein Engagement für die Tour de Suisse in den nächsten zwei Jahren überzeugt. So entspricht es auch dem Ziel des TCS, die Mobilität in der Schweiz sicher und nachhaltig zu gestalten. Olivier Senn, Direktor der Tour de Suisse meint dazu: „Wir sind sehr glücklich und dankbar, mit dem grössten Mobilitätsclub der Schweiz TCS trotz der aktuell schwierigen Zeit für die Eventbranche einen neuen Sicherheitspartner für unsere beiden Tour de Suisse Rennen der Männer und Frauen gefunden zu haben“.

Letzte Beiträge