Von der TdS Challenge an die Strassen-WM und zurück
6. Mai 2019

Countdown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Marlen Reusser, ehemalige Zeitfahrschweizermeisterin, nutze vergangenes Jahr die TdS Challenge als optimale Rennvorbereitung auf die Strassen-WM in Innsbruck.

Im Frühling 2018 warf ein schwerer Sturz mit Becken- und Rückenfrakturen Marlen Reusser aus der Bahn. Mehrere Operationen und eine lange Reha folgten. Die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Innsbruck war akut gefährdet. Ein herber Rückschlag in der noch jungen Sportkarriere der damals amtierenden Schweizer Zeitfahrmeisterin.

Ihr Weg zurück führte beinahe direkt aus der Reha an die Originalstrecke des Tour de Suisse Mannschaftszeitfahren in Frauenfeld. Das Zeitfahren auf der abgesperrten Profistrecke am ersten TdS Challenge Tag konnte sie trotzt fehlender Form sogar etwas geniessen.
Die beiden folgenden Strassenrennen – wo sie versuchte, mit den ambitionierten Männern mitzuhalten – erwiesen sich als die härtesten und schmerzhaftesten Stunden auf dem Rad.

Das harte Training machte sich ausbezahlt und Marlen Reusser fuhr an ihrer ersten Weltmeisterschaft im Zeitfahren in Innsbruck in die Top 20.
Auf die neue Saison hat Marlen Reusser alles auf den Radsport gesetzt. Sie bestritt im Frühjahr mit dem Team WCC CMC UCI erste Rennen auf höchster internationaler Rennstufe.

Wenn es sich mit dem Rennkalender ihres Teams vereinbaren lässt, wird Marlen Reusser im Juni erneut an der TdS Challenge in Langnau i.E. starten.
Sie schwärmt vom professionellen Rahmen der TdS Challenge Rennen, welche durchgehend abgesperrt und ausgeschildert sind – da ist sie sich von Hobby-Rennen ganz andere Voraussetzungen gewöhnt.
Gerade auch für Frauen ist es eine tolle Möglichkeit, in den sonst doch raren Genuss von professionellen Voraussetzungen zu kommen und den Profiradsport Haut nah am eigenen Leib zu erleben – ob man nun sehr ambitioniert ist oder sein erstes Rennen bestreitet.

Marlen Reusser weiss um die hohen Hürden für Frauen überhaupt mit dem Radrennsport in Berührung zu kommen. Als sie mit dem Gedanken spielte, einem Radverein beizutreten oder am lokalen Radrennen teil zu nehmen, wurde ihr von allen Seite abgeraten: Da fahren doch die schnellen Jungs.
Zum Glück lies sie sich davon nicht beirren!


Die TdS Challenge Wochenende 2019
1. Etappe | Sa. 15.6. in Langnau i.E.: Einzelzeitfahren: 9,5km/68hm
2. Etappe | So. 16.6. in Langnau i.E: Straßenrennen: 80km/994hm 

Weitere Informationen & Anmeldung zur TdS Challenge gibt es hier:
www.tourdesuisse.ch/de/challenge/anmeldung/

Letzte Beiträge

ACTYVO – YOU VS. ANYBODY

3, 2, 1 ­­– Let’s ride! Ab Mitte September ist es so weit; die ACTYVO App ist zum Download...