Gaparrini siegt – Reusser verteidigt Gold vor Schlussetappe
19. Juni 2023

Countdown

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

In einem Herzschlagfinale übersprintet Eleonora Camilla Gasparrini (UAE Team ADQ) nicht nur alle Konkurrentinnen im ausgedünnten Feld, sondern auch noch die letzte Ausreisserin Urska Zigart (Team Jayco Alula), welche wenige Meter vor dem Ziel dramtisch eingeholt wird. Das goldene Führungstrikot von der Schweizerin Marlen Reusser war nie in Gefahr.

Es ist die Horrorvorstellung einer jeder Ausreisserin: lange sah der Angriff von Urska Zigart erfolgreich aus, doch rund 50 Meter vor dem Ziel wurde die Slowenin doch noch übersprintet. Umso grösser die Freude bei der Siegerin Eleonora Camilla Gasparrini, welche aus dem Windschatten das gesamte Spitzenfeld überholte. «Das ist der grösste Erfolg meiner Karriere. Ich kann es nicht wirklich fassen, da ich während der Etappe viel gelitten habe. Dabei habe ich oft an meinen Grossvater gedacht, der vor wenigen Wochen verstorben ist. Ihm möchte ich diesen Sieg widmen».

Schnelles Rennen mit spektakulärem Ende

Insgesamt starteten 101 Fahrerinnen zur dritten Etappe der Tour de Suisse Women, welche mit 120,8 Kilometer das längste Teilstück der viertägigen Rundfahrt war. Der hügelige Kurs wurde sehr schnell in Angriff genommen und es dauerte fast zwei Rennstunden, bis sich eine Fluchtgruppe lösen konnte. Die sechs Fahrerinnen fuhren einen maximalen Vorsprung von rund einer Minute heraus, doch das Team der Führenden Marlen Reusser (Team SD Worx) hatte die Rennsituation jederzeit im Griff. Der Angriff aus der Spitzengruppe von Urska Zigart rund 12 Kilometer vor dem Ziel schien vielversprechend zu sein, doch das Spitzenfeld von rund 35 Fahrerinnen stellte die Slowenin wenige Meter vor dem Ziel. Marlen Reusser belegte zeitgleich mit der Siegerin den achten Platz und verteidigte souverän das Goldtrikot vor der letzten Etappe. Diese verspricht viel Spannung: Die ersten drei Fahrerinnen, Marlen Reusser, Demi Vollering (Team SD Worx) und Elisa Longo Borghini (Trek-Segafredo) liegen innerhalb von 18 Sekunden.

«Queen Stage» zum Abschluss der viertägigen Tour de Suisse Women

Am Schlusstag der Frauenausgabe der Tour de Suisse befahren die Fahrerinnen einen Rundkurs im und um das Toggenburg mit Start und Ziel im heutigen Zielort Ebnat-Kappel. Das Profil der Etappe ist noch coupierter als jenes von heute (total 1803 Höhenmeter auf 100,8 Kilometer) und führt zur Rennhälfte auf einen Bergpreis der 1. Kategorie (Wintersbergstrasse). Damit sollten die Beine aufgewärmt sein für einen attraktiven Rundkurs um den Zielort, der jeweils pro Runde einen Bergpreis der 2. Kategorie beinhaltet und dreimal befahren wird.

Letzte Beiträge